www.raumfuergaeste.de
hello@raumfuergaeste.de

www.instagram.com/raum.fuer.gaeste

Warmweiherstrasse 23+32, 52066 Aachen

1 Euro für Licht

Eine Installation in zwei Räumen

Zur Eröffnung der Ausstellung am
Freitag, dem
19. August 2022 um 19 Uhr
laden wir herzlich ein.

Dauer der Ausstellung: 19.8.–11.9.2022


Es spricht Stefan Kraus, Kolumba, Köln

Es singt Christine Reifenberger, Köln

Finissage mit Künstlergespräch am
10.September um 18 Uhr

Geöffnet am Samstag, 20.8  und Sonntag, 21.8. von 11-18 Uhr an allen anderen Sonntagen von 14 -18 Uhr und gerne nach Vereinbarung

1 Euro für Licht

Eine Installation in zwei Räumen

Unter dem Titel „1 Euro für Licht“ stellt der Kölner Künstler Ivo Weber (geb.1962, Biberach/Riß) vom 18. August bis zum 11. September im Raum für Gäste in Aachen aus.

In den beiden Ausstellungsräumen, die sich in der Warmweiherstrasse gegenüber liegen, wird er dort eine zweiteilige Installation zeigen. Ivo Weber greift als Ausgangspunkt für seine Arbeiten häufig auf prägende Erlebnisse in seinem Leben zurück oder auch auf Objekte, die in seiner Vergangenheit eine Rolle gespielt haben. Diese bringt er in ungewohnte Zusammenhänge, er funktioniert sie um, gibt ihnen einen neuen, bisweilen absurden Sinn; er spielt mit ihnen, zerlegt sie, setzt sie scheinbar willkürlich zusammen und schafft damit ein neues, nach eigenen Regeln erschaffenes Ding.
Die Installation, die er in beiden Räumen zeigt, hat einen autobiografischen Bezug. Er lässt die Kuppel seiner Taufkirche in Biberach abstürzen, irgend jemand hat sie umgeschubst, und nun liegt die Kuppel im Raum. Für ihn ist die Kuppel Symbol einer Gewissheit; des Glaubens daran, dass sie immer, wenn er in seinen Geburtsort zurückkehrt, da sein wird. Indem er sie umkippt, zerstört er die Sicherheit, die vermeintlich in Stein gemeißelt zu sein scheint, und nur wenn er eine Sicherheit zerstört, gibt ihm das die Freiheit, eine neue, eigene Ordnung zu finden.

Im zweiten Raum wird der Innenraum der Kirche zu sehen sein, in der unerwartete Besucher zugegen sind. Einige Tiere haben sich eingefunden- Wesen, die sich der Mensch Untertan machen soll, wie die Schöpfungsgeschichte berichtet- die sich jetzt wohl selbst an Gott wenden wollen und in ihrem Ausgeliefertsein den Gegenpol zu den allmächtigen Menschen bilden.

Die Besucher selbst bilden den menschlichen Teil des Innenraums und können sich für einen Euro Erleuchtung verschaffen; das Licht scheint dann allerdings auf die Tiere,  nicht auf die Menschen.

Vera Hilger, Raum für Gäste, 2022